Wichtige Publikationen

Armut von Flüchtlingen

Von Harald Löhlein

Armut bei Flüchtlingen – bei diesem Thema kommen einem zunächst Bilder von Flüchtlingslagern in Ländern wie etwa Jordanien oder Libanon in den Kopf, wo Hunderttausende in Zelten oder Baracken unter schwierigsten Bedingungen leben müssen. Oder man denkt an diejenigen, die völlig mittellos den gefahrvollen Weg nach Europa über das Mittelmeer oder die West-Balkan-Route auf sich genommen haben. Viele von ihnen haben zunächst viele Monate oder Jahre in Erstaufnahmelagern verbracht und sich dann auf den Weg nach Europa gemacht, weil sie für sich und ihre Familien keine Perspektive in diesen Ländern sehen konnten und weil ihre finanziellen Ressourcen, die sie zunächst oft noch mitbringen konnten, erschöpft waren.

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterweiterlesen....

Armut von Migrantinnen und Migranten in Deutschland

Von Sergio Andrés Cortés Núñez und Kenan Küçük

Eine der bedeutendsten Errungenschaften der modernen Demokratie und des Wohlfahrtsstaates ist die Abkopplung von Herkunft und Schicksal.
Eine ganze Reihe von Institutionen, Praktiken und Gesetzen soll garantieren, dass nicht Umstände wie Geschlecht, Familieneinkommen oder Herkunft über den Lebensweg jedes Einzelnen entscheiden. Wäre das Leben einer Person von der Geburt bis zum Tod unmittelbar von diesen Faktoren abhängig, wäre dieses automatisch nicht frei und gleichberechtigt. Freie Entfaltungsmöglichkeiten oder Selbstbestimmung sind nicht mehr vorhanden. Dieser Zustand der Unfreiheit des Handelns und der ungleiche Zugang zu gesellschaftlichen Ressourcen muss als Diskriminierung bezeichnet werden.

Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterweiterlesen....

Grundsatzpapier des Forums der Migrantinnen und Migranten im Paritätischen zu der Gestaltung der Flüchtlingspolitik in Deutschland

Angesichts der Auswirkungen von verschiedenen bewaffneten Konflikten und Bürger­kriegen, wie auch als Ergebnis anderer Notsituationen an vielen Orten dieser Welt, kommen Menschen zu uns nach Deutschland, um ein Leben in Sicherheit und ein Leben mit Perspektiven zu finden. Viele unserer Organisationen werden tagtäglich mit der Herausforderung konfrontiert, diese Menschen zu unterstützen und zu begleiten.....

weiterlesen...

Arbeitshilfe "Gesundheitsversorgung im AsylbLG"

Das Bundesverfassungsgericht hat am 12. Juli 2012 festgestellt, dass die Grundleistungen nach § 3 AsylbLG verfassungswidrig sind, da Art. 1 GG in Verbindung mit Art 20 GG ein Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums begründet.

weiterlesen...

Zugang zu Kindergeldleistungen für EU-BürgerInnen in Deutschland

Um die Beratungsstellen der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) in ihrer Arbeit zu unterstützen, haben wir die wichtigsten rechtlichen Voraussetzungen des Zugangs zum Kindergeld für EU-BürgerInnen festgehalten.

weiterlesen...

In Deutschland haben mehr als 20 Prozent der Bevölkerung einen Migrationshintergrund, d.h. diese Menschen sind entweder selbst nach Deutschland eingewandert oder sie sind Kinder von Einwanderern. Viele Migrantinnen und Migranten finden in den Mitgliedsorganisationen des Verbandes eine wichtige Unterstützung und Interessensvertretung. Im Paritätischen engagieren sich rund 500 Mitgliedsorganisationen mit spezifischen Angeboten für sie. Darunter befinden sich auch mehr als 150 Migrantenorganisationen. Der Paritätische ist an der Umsetzung mehrerer Bundesprogramme z.B. Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE), Frauenkurse und gemeinwesenorientierte Projekte zur Integration, beteiligt. Nähere Informationen zu den einzelnen Programmen und Aktivitäten finden Sie auf dieser Seite. 

Aktuelles
Mittwoch 18. Mai 2016

Stellungnahme zum Referentenentwurf der Bundesregierung zum "Gesetz zur Regelung von Ansprüchen ausländischer Personen in der Grundsicherung für Arbeitssuchende nach SGB II

Kategorie: Stellungnahme, Flüchtlingsarbeit

Referentenentwurf der Bunderegierung im Widerspruch zum Bundessozialgerichtweiterlesen »


Freitag 06. Mai 2016

Freie Wohlfahrtspflege äußert sich zum Einsatz von Arbeitsgelegenheiten für geflüchtete Menschen

Kategorie: Stellungnahme, Flüchtlingsarbeit, Arbeitslosigkeit

Flüchtlinge können in Arbeitsgelegenheiten nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und gemäss SGB II tätig werden. Zu der Frage, wie sinnvoll das ist und unter welchen Voraussetzungen dies geschehen sollte, haben sich die...weiterlesen »


Mittwoch 04. Mai 2016

Stellungnahme zum Entwurf eines Integrationsgesetzes vom 26.04.2016

Kategorie: Stellungnahme, Flüchtlingsarbeit

Der Paritätische Gesamtverband nimmt zum Referentenentwurf eines Integrationsgesetzes vom 26.04.2016 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Bundesministeriums des Innern und zu einer Verordnung zum...weiterlesen »


Mittwoch 20. April 2016

Anspruch auf Basiskonto tritt zum 18.Juni 2016 in Kraft

Kategorie: Flüchtlingsarbeit, Wohnungslosenhilfe, Schuldnerberatung

Als Umsetzung einer EU-Richtlinie ist nun das sogenannte Zahlungskontengesetz im Bundestag verabschiedet worden. Darin enthalten ist der Anspruch auf ein Basiskonto für jeden. Die Banken sind verpflichtet, jedem "Verbraucher mit...weiterlesen »


Montag 18. April 2016

Paritätische Eckpunkte zur Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit

Kategorie: Arbeitslosigkeit, Stellungnahme, Flüchtlingsarbeit, Grundsicherung

·\tAusgehend von seinen Werten und verbandlichen Grundsätzen fordert der Paritätische, die Arbeitsmarktpolitik für geflüchtete Menschen konsequent als Integrationspolitik auszugestalten.weiterlesen »


Mittwoch 06. April 2016

Abschlussbericht der Expertenkommission der Robert Bosch Stiftung

Kategorie: Flüchtlingsarbeit, Migrationssozialarbeit

Die Expertenkommission macht Reformvorschläge für die deutsche Flüchtlingspolitikweiterlesen »


Mittwoch 30. März 2016

Zugang rechtsextremer Parteien zu Flüchtlingsunterkünften

Kategorie: Flüchtlingsarbeit

Die rechtsextreme Partei NPD versuchen sich Zutritt zu Flüchtlingsunterkünften zu verschaffen. Dieser Zutritt sollte mit allen Mitteln verhindert werden.weiterlesen »